Gerne beraten wir Sie   

Ein Überblick über unsere Leistungen und Tätigkeiten. Bei weiteren Wünschen und Ideen fragen Sie bitte einfach nach.

 

Holz ist einer der ältesten und wichtigsten Roh- und Werkstoffe der Menschheit. Nach wie vor übersteigt die jährliche Holzproduktion die Mengen an Stahl, Aluminium und Beton.

 

Holz gewinnt als Konstruktionswerkstoff aufgrund endlicher fossiler Rohstoffe wieder zunehmend an Bedeutung. Es hat bei vergleichsweise geringer Dichte eine hohe Steifigkeit und geringe Kriechneigung bei dauernder Biegebeanspruchung. Es lässt sich gut bearbeiten und hat vorteilhafte ästhetische sowie ergonomische Eigenschaften.

Objektbau:

  • Dachstühle
  • Carports
  • Terrassenüberdachungen
  • Wintergärten
  • Vordächer
  • Holzrahmenbau
  • Hallenbau
  • Fachwerkbau
  • Lohnabbund
  • und vieles mehr

Zuschnitt:

  • CNC Hundegger K2 Abbundanlage
  • Tränkanlage
  • Tauchbecken f. Imprägnierung

Transport:  LKW incl. Kran


Holzarten:

  • KVH (Konstruktionsvollholz)
  • BSH (Brettschichtholz)
  • A/S

Konstruktionsvollholz ist eine Bezeichnung für veredelte Bauschnitthölzer. Die Buchstabenkombination "KVH" ist eine geschützte Produktbezeichnung für spezielles Bauholz mit definierten, über die Anforderungen der DIN 4074 hinausgehenden Qualitätseigenschaften, entsprechend einer Vereinbarung zwischen dem Bund Deutscher Zimmermeister (BDZ) und der Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e.V.

 

Durch "herzgetrennten" (auf Wunsch auch "herzfreien") Einschnitt wird die Bildung von Schwindrissen verringert. KVH ist in größeren Längen als übliches Bauholz lieferbar, da eine Verlängerung mittels Keilzinkung möglich ist.

 

Als Holzarten sind für KVH - Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche und Douglasie - zugelassen.

Unter Brettschichtholz (kurz BSH) versteht man aus mindestens 3 Brettlagen und in gleicher Faserrichtung verleimte Hölzer. Sie werden vorwiegend im Ingenieurholzbau, also bei hoher statischer Beanspruchung, verwendet.

Binder aus Brettschichtholz werden als Brettschichtbinder oder Leimbinder bezeichnet. Holzbretter werden technisch getrocknet, gehobelt und dann der Länge nach mittels Keilzinkung zu sogenannten Lamellen verbunden. Diese Brettlamellen werden danach zu Kanthölzern verschiedener Dimensionen verleimt und abschließend nochmals gehobelt. Für die Herstellung wird Massivholz verwendet.

Da Brettschichtholz aus getrocknetem Holz hergestellt wird und mehrschichtig aufgebaut ist, findet Rissbildung in erheblich geringerem Maße als bei Vollholz statt.


Somit eignen sich Leimbinder hervorragend für offene Dachkonstruktionen in Wohnhäusern oder für andere Zwecke, bei denen die unvermeidliche Rissbildung von Vollholz unerwünscht ist.

  • KronenMeister_Loeningen_02.jpg
  • KronenMeister_Loeningen_03.jpg
  • KronenMeister_Loeningen_07.jpg
  • KronenMeister_Loeningen_06.jpg
  • KronenMeister_Loeningen_01.jpg
  • KronenMeister_Loeningen_04.jpg
  • KronenMeister_Loeningen_05.jpg